Ukraine-Krieg: Infos für Geflüchtete und Helfende

Auch in Bremen sind bereits viele Menschen aus der Ukraine eingetroffen, unter ihnen viele Kinder. Die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen haben kurzfristig reagiert und engagieren sich auf unterschiedliche Weise, hier nur einige Beispiele:

So helfen Mitgliedsorganisationen des Paritätischen in Bremen

Martinsclub Bremen e. V.

Ein kleines Team des Martinsclub hat sich Anfang März aufgemacht zur polnisch-ukrainischen Grenze, um Menschen mit Behinderung aus der Ukraine zu evakuieren.
Weitere Informationen beim Martinsclub e. V.:
www.martinsclub.de/unsere-bilanz-zur-fluchthilfe/

Beitrag buten un binnen vom 11.03.2022

 

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Bremen

Seit Kriegsbeginn übernimmt der ASB Bremen die Betreuung für geflüchtete Menschen in der Notunterkunft in den Messehallen 6 und 7 auf der Bremer Bürgerweide. Der ASB veröffentlicht und aktualisiert hier Informationen zur Hilfe sowie zu den Spenden- und Unterstützungsmöglichkeiten: www.asb-bremen.de/ukraine

Pädagogisches Zentrum

Als langjährig anerkannter Sprachkursträger beteiligt sich das Pädagogische Zentrum in Bremerhaven an einer Spendenaktion für medizinische Produkte, die wöchentlich von ehrenamtlich engagierten Bremerhavener Ärzt*innen in die Kriegsgebiete gebracht werden. Weitere Informationen: www.paedz.de/die-ukraine-braucht-eure-hilfe/

Freiwilligen-Agentur

Die Hilfsbereitschaft in Bremen ist enorm. Um allen Spenden- und Engagementwilligen den Überblick zu erleichtern, hat die Freiwilligen-Agentur eine Seite eingerichtet, auf der sich sowohl Unterstützungswillige als auch Organisationen mit Bedarf an Ehrenamtlichen einen Überblick über Spendenmöglichkeiten (Zeit-, Sach- und Geldspenden) verschaffen können. Die Seite wird laufend aktualisiert: www.freiwilligen-agentur-bremen.de/aktuell/ukraine-hilfe/

Familie im Hilfenetz e. V.

Der russischsprachige Verein Familie im Hilfenetz e. V. bietet im Hinblick auf die ukrainischen Flüchtlinge Orientierung, Beratung und Begleitung anbietet. Außerdem findet ein Ausbau weiterer ehrenamtlicher Mitarbeiter*innen statt.
familieimhilfenetz.com

Fluchtraum Bremen / Runder Tisch Horn-Lehe

Der Verein Fluchtraum Bremen e. V. beteiligt sich am Runden Tisch Horn-Lehe, einer breiten zivilgesellschaftlichen Initiative, die vor allem geflüchtete Mütter, ihre Kinder, und ältere Menschen aus der Ukraine unterstützt:
www.runder-tisch-horn-lehe.de

Sportgarten e. V.

Der Verein Sportgarten möchte BMX- und/oder Skateboardangebote für Geflüchtete UkrainerInnen ab 10 Jahren anbieten und sucht dafür ehrenamtliche Verstärkung.
www.sportgarten.de

Wohnungshilfe Bremen e. V.

Ein drängendes Problem bei der Ankunft Geflüchteter ist es, ein Dach über dem Kopf finden – und das auf einem ohnehin angespannten Wohnungsmarkt. Hier möchte die Wohnungshilfe Bremen e. V. Abhilfe schaffen. Das Ziel: Die aus der Ukraine geflohenen Menschen werden – in Zusammenarbeit mit der Sozialbehörde - zunächst in verfügbaren Wohnobjekten untergebracht. Dafür stehen übergangsweise leerstehende Hotels zur Verfügung. Anschließend soll Wohnraum zur langfristigen Nutzung gesucht werden. Zur Unterstützung in der Koordinierung werden aktuell Ehrenamtliche gesucht:

wohnungshilfe-bremen.de/ukraine

Trauerland – Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e. V.

Trauerland initiiert ein neues Angebot für geflüchtete Kinder, Jugendliche und deren Familien aus der Ukraine. Geplant sind zwei Trauergruppen für verschiedene Altersstufen. Der Start ist voraussichtlich am 8. September 2022.

Weitere Informationen zum Angebot

impuls e. V.

Bewegen und Begegnen für ukrainische Familien: Seit dem 12. Mai 2022 bietet impuls ein Programm für Eltern und Kinder aus der Ukraine an. Es beginnt mit einer Bewegungslandschaft und nach einer Pause können Eltern und Kinder tanzen und spielen.

Weitere Informationen zum Angebot

SOS-Kinderdorf Bremen

Das SOS-Kinderdorf Bremen unterstützt ukrainische Familien und Kinder mit zahlreichen Integrations- und Hilfsangeboten wie Sprachcafés, Spiel- und Bewegungstreffs, Beratung, Bücherkammer u.v.m.. Die Angebote werden auf Deutsch und Ukrainisch dargestellt:

Weitere Informationen zum Angebot

Hans-Wendt-Stiftung

Familien aus der Ukraine möchte die Hans-Wendt-Stiftung auf ihrer Kinder- und Jugendfarm in Borgfeld die Möglichkeit bieten, in einem geschützten Raum ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Zum Einsatz kommen dabei ganz gezielt tier- und naturgestützte Methoden, die die Kinder dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und eine unbeschwerte Zeit zu erfahren.

Weitere Informationen zum Angebot

Sozialwerk der Freien Christengemeinde

Das Sozialwerk der Freien Christengemeinde unterstützt u.a. durch Sprachcafés, Spendenaufrufe, Kleidersammelstellen, Möbellager sowie Gottesdienste in ukrainischer Sprache

Weitere Informationen zum Angebot

Refugio

Refugio bietet psychosoziale Beratung und psychotherapeutische Behandlung – kostenlos und mehrsprachig. Im Zuge des Kriegs in der Ukraine hat das Team versucht, Unterstützungsmöglichkeiten zu schaffen – ohne dabei Menschen zu bevorzugen und andere auszugrenzen oder zu benachteiligen. Entstanden sind bisher drei kleine Projekte, die verschiedene aufeinanderfolgende Prozessschritte fokussieren: Unterstützung und Beratung, Gesprächs- und Stabilisierungsgruppen für Frauen, Brückenangebote wie Musik- und Kunsttherapie, individuelle Clearinggespräche für aus der Ukraine geflüchtete Erwachsene und Kinder.

www.refugio-bremen.de/projekte/

Außerdem informiert dieser Flyer (PDF) auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch.

Gerne verweisen wir auch auf Ihre Hilfsaktion (exklusiv für Mitglieder). Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit einem Link zur entsprechenden Webseite. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Weblinks (und keine Terminhinweise) veröffentlichen können.

Nützliche Links & Fachinfos

Arbeitshilfe für die Beratungspraxis: Daueraufenthaltsrecht für EU-Bürger*innen und Familienangehörige
Wenn Unionsbürger*innen und ihre (drittstaatsangehörigen) Familienangehörigen längere Zeit in Deutschland gelebt haben, erwerben sie ein unbefristetes Daueraufenthaltsrecht. Oftmals wissen die Betroffenen selbst gar nicht, dass bei ihnen das Daueraufenthaltsrecht schon entstanden ist und Ihnen somit eigentlich viele Leistungen zustehen (z. B. Sozialleistungen, Freizügigkeit). Auch Behörden wie Jobcenter erkennen es nicht immer, sodass es in manchen Fällen zu Leistungsablehnungen kommt. In der vorliegenden Arbeitshilfe für Beratende werden die verschiedenen Formen des Daueraufenthaltsrechts für Unionsbürger*innen und ihre Familienangehörigen ausführlich dargestellt.
 
Sprachkurse für Geflüchtete in Bremen
Anspruch auf Sozialleistungen für Geflüchtete aus der Ukraine

Zum 1. Juni werden Ukraine-Geflüchtete in Deutschland in das Sozialhilfesystem eingeliedert und können - anstelle des AsylbLG - nun Leistungen nach SGB II und XII beziehen. Um diese Rechte in Bremen in Anspruch zu nehmen, müssen sich die Geflüchteten registrieren lassen und einen Aufenthaltstitel beantragen. Die Online-Terminvergabe für einen Vor-Ort-Termin in der Flughafenallee ist seit dem 27. Mai 2022 möglich (ein Termin pro Person).

Weitere Infos für Bremen

Was sich rechtlich ändert (Fachinfo Gesamtverband)

Bundeskontaktstelle für Geflüchtete mit Behinderungen / Pflegebedürftige

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) haben eine neue Kontaktstelle für geflüchtete Menschen mit Behinderungen und/oder Pflegebedürftige konzipiert. Für die Federführung konnte mit dem Deutschen Roten Kreuz ein Partner mit einschlägiger Expertise und den notwendigen Kontaktnetzwerken gewonnen werden.

Hotline: +49 30 854 04 789 (Mo-Fr von 09-17 Uhr)

Umgang mit (un)begleitetenKindern und Jugendlichen aus der Ukraine

Das BMFSFJ hat eine so genannte Punktuation in Bezug auf unbegleitet und begleitet nach Deutschland einreisende Kinder und Jugendliche aus der Ukraine in der Kinder- und Jugendhilfe veröffentlicht. Diese dient, laut mündlicher Aussage aus dem BMFSFJ, der einheitlichen Rechtsauslegung in den öffentlichen Strukturen.

Mehr erfahren

Bildwörterbuch als Kommunikationshilfe für Geflüchtete

Dem Paritätischen stehen gedruckte Exemplare des frisch gedruckten Bildwörterbuchs "Icoon for refugees" zur Vefügung. Das kompakte Heft ist in der neuen Auflage um Hilfestellungen auf Ukrainisch ergänzt worden und soll Geflüchteten und Hilfsorganisationen bei der Verständigung helfen.
Mitglieder des Paritätischen können sich Exemplare nach Ihrem Bedarf in der Geschäftsstelle kostenfrei abholen.
Mehr erfahren

familiennetz-bremen.de

Unter https://familiennetz-bremen.de/angebote/?term=ukrain&date= sind Angebote für Kinder und Jugendliche in Bremen veröffentlicht.
Wer Angebote melden möchte, kann dies unter info@familiennetz-bremen.de tun.

"Stadtteilfonds Geflüchtete" unterstützt Ehrenamtsprojekte

Ab sofort können Initiativen, Vereine und Migrantenorganisationen wieder Projektanträge für den "Stadtteilfonds zur Teilhabe von geflüchteten Menschen" stellen. Die Projekte sollen Begegnung und Teilhabe von geflüchteten Menschen unterstützen und von freiwillig Engagierten getragen werden.

Zur Pressemitteilung der Sozialsenatorin

QuatroLingo - Dolmetscher:innen-Vermittlung online

Mit QuatroLingo können Behörden, Initiativen und Hilfsorganisationen schnell und einfach passende Dolmetscher:innen, Übersetzer:innen und Sprachlehrer:innen finden.
Dolmetscher:innen können sich hier anmelden: www.flyacts.com/quatrolingo-als-dolmetscherin-helfen-ukrainisch-russisch-zu-deutsch

Suchende können hier ihre Anfrage stellen und können mit passenden Sprachdienstleistern Kontakt aufnehmen. Der Kontakt erfolgt direkt ohne Zwischenschritt über eine Übersetzungsagentur.

moin! App (Digitaler Dolmetscher)
Die moin! App steht Hilfsorganisationen ab sofort kostenfrei bis Ende 2022 zur Verfügung.
www.moinapp.de
FAQ Soziales Bremen

Antworten für Geflüchtete und Helfende auf Deutsch & Ukrainisch:
www.bremen.de/leben-in-bremen/ukrainehilfe

SOS-Meldestelle für Waisen- und Heimkinder

Koordinierung der Unterbringung von Waisen- und Heimkindern durch die SOS-Meldestelle von SOS-Kinderdorf:
Telefon: 0800 12 606 12
erreichbar 8 bis 19 Uhr (Montag bis Sonntag)
Weitere Informationen

Hilfsabfrage (Geflüchtete mit Behinderungen)

Wohn- und Transferangebote für Menschen mit Behinderungen: www.hilfsabfrage.de/

Gemeinsam in Bremen - Spendenplattform
Bremer Plattform für (Sach-/Zeit-)Spenden und Wohnraum: www.gemeinsam-in-bremen.de/
Handbook Germany

Infos zu Einreise/Aufenthalt für Ukrainer:innen (mehrsprachig & zum Vorlesen):
handbookgermany.de/de/ukraine-info/de.html

Germany4Ukraine

Mehrsprachiges Online-Portal des Bundesinnenministeriums: www.germany4ukraine.de/

 

Ukraine-Infos vom Paritätischen Gesamtverband

Fachinfos und Praxisleitfäden für Mitgliedsorganisationen zum Thema Ukraine:

www.der-paritaetische.de/ukraine