Aktuelles

„Jung hilft alt“ ist das Motto des Christian-Weber-Jugendpreises der Wilhelm-Kaisen-Bürgerhilfe. Den erstmalig verliehenen Preis erhielten der Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit (VAJA) und das Jugendhaus Hemelingen.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband kritisiert das am 29.Juni in einer Sondersitzung des Bundestags mit den Stimmen von Union und SPD beschlossene Konjunkturpaket (das sogenannte zweite Corona-Steuerhilfegesetz) als armutspolitisch nahezu wirkungslos.

4. Bremer Armutskonferenz

Ein Positionspapier und eine Dokumentation der 4. Armutskonferenz  wurden jetzt veröffentlicht.

Am 16. Juni war Grundsteinlegung für ein Wohnangebot für junge Erwachsene mit Behinderung. Das ursprünglich vorgesehene alte Bauernhaus auf dem Gelände des Ellener Hofs war zu marode, um umgebaut zu werden. Es wurde bis auf die Giebelseite abgerissen und bildet jetzt den Grundriss für das neue Gebäude mit sechs Appartements und Gemeinschaftsräumen.

Der Kinderschutzbund Bremen verlässt das Viertel und zieht ab 1. Juni in seine neue Geschäftsstelle mitten in der Bremer Innenstadt. An der Schlachte 32 finden sich ab Juni alle Angebote des Kinderschutzbundes, zentral erreichbar und in modernen Räumlichkeiten.

Das SOS-Kinderhaus Bremen hat eine Inobhutnahmestelle für Geschwister eröffnet, in der bis zu 10 Geschwister aufgenommen werden können. „Für uns ist es sehr wichtig, dass Geschwister in einer solch herausfordernden Zeit zusammenbleiben können“, sagt Lars Becker, Leiter des SOS Kinderdorfes Bremen.

Die Suppenengel erweitern ihre Flotte aus Lastenrädern, mit denen sie Obdachlose in der Nähe ihrer Plätze versorgen.

 

Um geflüchteten Menschen den Zugang psychotherapeutischer und psychiatrischer Behandlung zu erleichtern, startet Refugio Bremen ein vom Bremer Sozialressort finanziertes Projekt. Der Aufbau eines Vermittlungspools von Sprachmittler/innen für Psychotherapie und Psychiatrie und die Finanzierung der sprachlichen Begleitung und Unterstützung.

Kind wäscht sich die Hände

Der Paritätische veröffentlicht eine Orientierungshilfe für Kitas in Zeiten der Corona-Pandemie mit vielen Hinweisen für Hygiene—und Schutzmaßnahmen

Die Bremer Klinikclowns können im Moment leider keine Clownsbesuche auf der Bremer Kinderstationen machen. Die Clowns vermissen die Kinder sehr und haben sich überlegt, wie sie in dieser besonderen Situation unterstützen können. Und so sind sie auf die Idee gekommen, kurze Videoclips zu produzieren