Zentrum für Migranten und Interkulturelle Studien jetzt auch im Schweizer Viertel aktiv

In Schweizer Viertel leben viele Menschen mit Migrationshintergrund. Sie zu unterstützen und Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammenzubringen, ist das Ziel des neuen Zentrums. So gibt es Kurse für die Bildung der Migrantinnen, Seniorenbildung und -beratung, verschiedene Gruppenaktivitäten und Bewerbungstraining für Jugendliche und junge Erwachsene. Geplant sind weiterhin Hausaufgabenhilfe in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Physik, ein interkultureller Gesprächskreis, Ausflüge für Senior*innen und ein Musicalprojekt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Theater Bremen.

Weitere Angebote sollen eng mit Schulen, Vereinen und weiteren Einrichtungen im Quartier geplant werden

Die Integrationsarbeit im Schweizer Viertel wird vor Ort (Am Siek 43, 28325 Bremen) von Jascha Lindhorst und Dilek Teker koordiniert. Die offizielle Eröffnung findet am 5. November im Rahmen der Bremer Integrationswoche statt.

Seit seiner Gründung im Jahr 1981 setzt sich das ZIS, Mitgliedsorganisation des Paritätischen Bremen, für die Förderung der Integration der in Bremen lebenden Migrant*innen ein. Das ZIS leistet Integrationsarbeit durch vielfältige Projekte für Jung und Alt sowie durch Integrations- und Sprachkurse. Interkulturelle Begegnungen zu fördern und Studien durchzuführen, damit Teilhabe und die Integration durch wechselseitige Prozesse in den Fokus der Gesellschaft rücken, sind ein besonderes Anliegen des Zentrums für Migranten.

Zurück