50 Jahre Sozialer Friedensdienst, 25 Jahre Freiwilligenagentur

Fachleute und Fürsprecher für Freiwilligenengagement

50 Jahre Sozialer Friedensdienst,  25 Jahre Freiwilligen-Agentur. Der Verein feiert im November sogar ein Dreifach-Jubiläum: ein halbes Jahrhundert SFD, ein Vierteljahrhundert Freiwilligen-Agentur – und seit 2011 die Mitgliedschaft im Paritätischen Bremen. Heute sind im SFD fast alle Sparten des Engagements vertreten: Freiwilligendienste (FSJ, FÖJ, FSJ-Kultur, FSJ-Politik, BFD, BFD 27+) und die von der Freiwilligen-Agentur organisierten Engagementprogramme u.a. für Patinnen und Paten, in Grundschulen und im Geflüchtetenbereich.

Nach Auslaufen der Wehrpflicht im Jahr 2011 hat sich der SFD auf die die Organisation und pädagogische Begleitung der Freiwilligendienste konzentriert. Im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst nutzen junge Menschen die Gelegenheit, in Kindergärten oder Einrichtungen für behinderte oder ältere Menschen Erfahrungen und soziale Kompetenzen zu sammeln, Verantwortung zu übernehmen aber auch Einblicke in die noch Berufswelt zu erhalten. Daneben gibt es Freiwilligendienste in den Bereichen, Kultur, Politik und Ökologie. Hier stehen als Einsatzstellen zum Beispiel das Theater Bremen, das Rathaus, die Verbraucherzentrale oder der BUND zur Verfügung. Der SFD ist auch Träger des Europäischen Freiwilligendienstes.

Rund 250 Freiwillige werden derzeit über den Sozialen Friedensdienst vermittelt und betreut, hinzu kommen rund 30 ältere Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst 27+. Die Pädagogische Begleitung ist in allen Freiwilligendiensten ähnlich:  Seminarwochen, politische und kulturelle Bildung und regelmäßige Austauschtreffs, die während der Corona-Pandemie auch oft digital stattfinden.  

Mit immer neuen eigenen Projekten gewinnt die Freiwilligen-Agentur Bremerinnen und Bremer jeden Alters für ein bürgerschaftliches Engagement. Beim Projekt „Mitbremern“ engagieren sich geflüchtete Menschen freiwillig in verschiedenen Organisationen. Mit der „Lesezeit“ oder den „Doppeldenker“ gehen Freiwillige in Bremer Schulen und unterstützen Grundschüler ganz individuell beim Lesen lernen oder beim Rechnen. Die Projekte „Balu und Du“ und „mitKids“ sind Mentorenprojekte für Kinder, die in ihrem Alltag wenig Aufmerksamkeit und Förderung erhalten. Beim Projekt „Day of Caring“ gewinnt die Freiwilligen-Agentur Mitarbeiterteams aus Unternehmen, die an einem Tag Wunschprojekte von gemeinnützigen Organisationen umsetzen

Zurück