Bremen sagt Danke

Empfang für ehrenamtlich Engagierte im Bremer Rathaus. Senator in Stahmann lobt das Engagement von Vertreterinnen Paritätischer Mitgliedsorganisationen. Foto: Tamino Freitag

Ehrung von ehrenamtlich Engagierten im Bremer Rathaus

Rund 300 Ehrenamtliche haben Sozialsenatorin Anja Stahmann und Innensenator Ulrich Mäurer in der Oberen Rathaushalle für ihren freiwilligen Einsatz geehrt. „Bremen ist die Stadt der Ehrenamtlichen“, sagte Senatorin Stahmann. Über 270.000 Menschen seien an der Weser ehrenamtlich aktiv. Das zeige der jüngste Freiwilligensurvey, den der Bund im vergangenen Jahr vorgelegt hat.

Anlass für den Empfang ist der Internationale Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember, zu dem die Vereinten Nationen seit 1986 aufrufen. Vertreten waren in diesem Jahr über 60 Einrichtungen, darunter der Deutsche Frauenbund für alkoholfreie Kultur Bremen/Bremerhaven e.V., Schattenriss - Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen e.V., Ersthelfer der Freiwilligen Feuerwehr, das Seniorenbüro, die Aufsuchende Altenarbeit Gröpelingen, die Tobias-Schule, der Arbeitskreis Asyl der ev. Kirchengemeinde Arsten und das Netzwerk-Selbsthilfe mit mehreren Angeboten.

Beispielhaft vorgestellt für viele andere wurde das ehrenamtliche Engagement von Vertreterinnen und Vertretern von Paritätischen Mitgliedsorganisationen wie Anna Kreyenhop von Gutskinder e.V., Nevin Lutz von Schattenriss Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen e.V. und Markus Schulz-Meentzen von der Tobiasschule.

Zurück