Der PARITÄTISCHE > Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Der PARITÄTISCHE Bremen hat sich im Jahr 2013 der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Ziel der Initiative ist es, mehr Transparenz in den gemeinnützigen Sektor zu bringen.

Dazu gehen die angeschlossenen Organisationen die Selbstverpflichtung ein, Informationen zu ihren Zielen, ihrer Struktur, ihrer Mittelherkunft und Mittelverwendung zu veröffentlichen. Auch der PARITÄTISCHE Bremen fördert diesen Grundgedanken und steht für Transparenz seiner Arbeit.

Getragen wird die Initiative von einem Trägerkreis, zu dem unter anderem Transparency Deutschland, das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) und der Deutsche Spendenrat gehören. Mehr zur Initiative können Sie hier lesen.

Nachstehend finden Sie für alle Partner, Spender und sonstige Interessierte Hintergrundinformationen zum Verein.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Bremen e.V.
Außer der Schleifmühle 55-61
28203 Bremen

Gründung der unselbständigen Landesvertretung: 1924
Gründung des eingetragenen Vereins: 1948

2. Satzung inkl. Ziele und Leitgedanken

Vereinssatzung und Leitbild des PARITÄTISCHEN Bremen

3. Freistellungsbescheid

aktueller Freistellungsbescheid vom 27.11.2014

4. Name und Funktion von Entscheidungsträgern

Organigramm des Verbandes, Name und Vita von Gerd Wenzel (Vorsitzender des Verbandsrates) und Wolfgang Luz (Vorstand)

5. Jahresbericht 2014-2016

Der aktuelle Jahresbericht wird hier zur Verfügung gestellt.

6. Personalstruktur Paritätischer Bremen (Stand: 10/2016)

Derzeit hat der Paritätische Bremen 31 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (14 Vollzeitäquivalente).

7. Angaben zur Mittelherkunft

Mittelherkunft 2015 wird hier zur Verfügung gestellt.

8. Angaben zur Mittelverwendung

Mittelverwendung 2015 wird hierzur Verfügung gestellt.

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Organigramm Beteiligungen

10. Zuwendungen, die mehr als zehn Prozent der jährlichen Gesamteinnahmen ausmachen.

Der Paritätische Bremen erhält keine Zuwendungen von juristischen oder natürlichen Personen, die mehr als 10% der jährlichen Gesamteinnahmen ausmachen.