Über uns

Der PARITÄTISCHE BREMEN ist ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und Dachverband für Organisationen, die soziale Arbeit in Bremen und Bremerhaven leisten: für Vereine, Stiftungen oder gemeinnützige Gesellschaften. Über 200 Mitgliedsorganisationen mit rund 11.500 Beschäftigten nutzen die Dienstleistungen und die Interessenvertretung des PARITÄTISCHEN.

Unter dem Dach des PARITÄTISCHEN gibt es Wohnangebote für ältere und behinderte Menschen, Kindertageseinrichtungen, Selbsthilfegruppen, Pflege- und Betreuungsdienste, Angebote für straffällige und wohnungslose Menschen und vieles andere mehr. Charakteristisch für den PARITÄTISCHEN ist, dass seine Mitgliedsorganisationen rechtlich selbständig sind. Offenheit und Toleranz sind grundlegende Prinzipien paritätischer Sozialarbeit.

Als Spitzenverband vertritt der PARITÄTISCHE Bremen die Interessen seiner Mitglieder in Gesellschaft, Politik und Verwaltung und nimmt Einfluss auf die Gestaltung der Bremer Sozial-, Finanz- und Gesellschaftspolitik. Der Verband setzt sich für sozialen Ausgleich ein, wendet sich gegen Ausgrenzung und Diskriminierung und gestaltet so eine demokratische, gerechte und soziale Kultur im Lande Bremen mit.

Der Landesverband Bremen betreibt keine eigenen Sozialen Dienste. Er ist aber Gesellschafter von rechtlich selbständigen GmbHs die in der Sozialen Arbeit tätig sind oder Dienstleistungen für soziale Organisationen anbieten.

Der Landesverband Bremen ist einer von 15 Landesverbänden des Paritätischen Gesamtverbandes. Etwa 10.000 Organisationen mit rund 500 000 Beschäftigten gehören bundesweit zum PARITÄTISCHEN.

Der PARITÄTISCHE wurde 1924 als "Fünfter Wohlfahrtsverband" gegründet. In Bremen gab es bis 1933 eine Landesvertretung. Die Wiedergründung als "Fünfter Wohlfahrtsverband" erfolgte ab 1946, ab 1949 dann Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Bremen e. V. (DPWV).

Info-Flyer PARITÄTISCHER Bremen