Wohlfahrtsverbände werben für die Altenpflegeausbildung

Mit diesen Postkarten wird für die Kampagne geworben

„Wir bilden fair aus“

Mit einer Werbekampagne will die Tarifgemeinschaft Pflege Bremen für eine Ausbildung in der Altenpflege bei den Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege werben. Die Werbekampagne "Wir bilden fair aus" soll deutlich machen, dass dieser Beruf wie kaum ein anderer ein Zukunftsberuf ist und einen sicheren Arbeitsplatz bietet. Weitere Pluspunkte: Gute Ausbildungsvergütungen, geregelte Arbeitszeiten und 29 Urlaubstage pro Jahr. "Wir wollen wir mit unserer Kampagne auch darauf hinweisen, dass dieser Beruf mit einer hoher Anerkennung verbunden ist“, sagt Arnold Knigge, Sprecher der Tarifgemeinschaft Pflege. „Gerade für junge Menschen dürften intensive menschliche Kontakte bei der Arbeit. eine hohe Wertschätzung durch Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sowie die zunehmende gesellschaftliche Anerkennung von Pflegeberufen wichtige Kriterien bei ihrer Berufswahl sein."

Der Bedarf an Pflegekräften steigt, denn immer mehr ältere Menschen müssen zukünftig betreut werden. Die Prognosen für das Land Bremen zeigen eine Personallücke in der Pflege zwischen 2000 und 3000 Vollzeitkräften auf.

Die vor vier Jahren von allen Bremer Akteuren in der Altenpflege beschlossene Pflegeinitiative hat deshalb großes Gewicht auf die Stärkung der Altenpflegeausbildung gelegt. Der Bremer Senat hat die Zahl der finanzierten Ausbildungsplätze in der Altenpflege schrittweise auf 250 Plätze erhöht. Und die Wohlfahrtsverbände von Bremen und Bremerhaven haben im Jahr 2015 über die neu gegründete Tarifgemeinschaft Pflege Bremen mit der Gewerkschaft Verdi einen Ausbildungstarifvertrag abgeschlossen. Mit deutlich erhöhten Ausbildungsvergütungen und mehr Urlaub soll die Ausbildung in der Altenpflege für junge Menschen attraktiver werden. Schon im zweiten Ausbildungsjahr liegt die Vergütung über 1000 Euro.

Alle Träger der Wohlfahrtsverbände wenden diesen Tarifvertrag an - im Unterschied zu privat-gewerblichen Trägern, die zum Teil bis zu 20 Prozent unter den Vergütungssätzen des Tarifvertrages bleiben. „Unser abgeschlossener Ausbildungs-Tarifvertrag ist zusammen mit dem entsprechenden niedersächsischen Vertrag der erste Ausbildungsvertrag in der Altenpflege in Deutschland“, erklärt Arnold Knigge.

Die Werbekampagne "Wir bilden fair aus" wird aus verschiedenen Elementen bestehen: Für die in nächster Zeit stattfindenden Ausbildungsmessen in Bremen und Bremerhaven wurden Aufkleber und Postkarten gedruckt, die auf diesen Messen verteilt werden sollen. Im Sommer 2016 wurden jeweils an 15 zentralen Standorten in der Stadt Bremen großflächige Plakate geschaltet. Auf den Postkarten und Plakaten wird mit unterschiedlichen Motiven und Aussagen zu Bezahlung, Arbeitszeit und Anerkennung verdeutlicht, was für die Träger der Freien Wohlfahrtspflege "fair ausbilden" heißt. 

Weitere Infos finden sie hier

<< Zurück zur Übersicht