Bildung steht im Zentrum

Junge AsylbewerberInnen lernen deutsch beim Verein Schülerförderung.

Verein Schülerförderung e.V. bietet Sprachkurse, Beratung, Nachhilfe und mehr

Mittwochmorgen. Auf dem Stundenplan stehen heute die Uhrzeiten. 7.45, 18.55…schreibt die Kursleiterin an die Tafel, die Schülerinnen und Schüler schreiben vollständige Sätze: Es ist Viertel vor acht, fünf vor sieben. Eine schwierige Aufgabe für die jungen Asylbewerber, die beim Verein Schülerförderung ihren ersten Deutschkurs besuchen. Der Verein bietet seit November 2015 diese Anfängerkurse an, finanziert zunächst über die Arbeitsagentur und jetzt über das Sozialressort. Um die Deutschkenntnisse auch im Alltag zu erproben, stehen auch Ausflüge in die nähere Umgebung, zum Beispiel in die Stadtbibliothek oder auch gemeinsames Essen auf dem Plan.

Doch das ist nicht die einzige Aufgabe des aktiven Vereins, der seit Anfang 2017 Mitglied im Paritätischen Bremen ist. „Wir haben uns 1996 gegründet, um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene vorwiegend mit Migrationshintergrund bei ihren Bildungsbemühungen zu unterstützen“, sagt Mitarbeiter Muhammed Dursun. Der Verein bietet nachmittags Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler von der dritten Klasse bis zum Abitur an. Nachgefragt wird die Unterstützung vorwiegend in den Hauptfächern wie Deutsch, Mathe und Englisch. Für ältere SchülerInnen gibt es Intensivkurse zur Abiturvorbereitung in den Herbst- und Weihnachtsferien. Der Verein bietet Beratung für Studentinnen und Studenten an und vermittelt Kontakte zwischen Studenten und Schülern, damit Studien- und Lernerfahrungen weitergegeben und bei den Schülern die Lernmotivation gestärkt wird.

Angesichts fehlender Kita-Plätze plant der Verein den Betrieb einer Kindertagesstätte. „Wir haben bereits ein pädagogisches Konzept und einen Investor für den Bau einer Kita“, sagt Dursun. „Jetzt müssen wir als nächstes ein Baukonzept entwickeln.“ Und der Verein will verstärkt Weiterbildungsmaßnahmen für Flüchtlinge anbieten.

<< Zurück zur Übersicht