Zertifikate für zukünftige Alltagsbegleiter/innen

Beatrix Lück, PPD (r.) und die erfolgreichen Teilnehmerinnen

Geschafft! Nach knapp drei Monaten, 66 theoretischen Unterrichtsstunden sowie der Bewältigung verschiedener Praxisaufgaben haben dreizehn Frauen und zwei Männer am 29. Juli den Qualifizierungskurs für Betreuungs- und Hauswirtschaftskräfte der Paritätischen Pflegedienste (PPD) erfolgreich beendet. Die frisch gebackenen Alltagsbegleiter/innen haben nun die Möglichkeit, ihr neu erworbenes Wissen auf dem wachsenden Gebiet der ambulanten sozialen Betreuung und der hauswirtschaftlichen Versorgung älterer und benachteiligter Menschen einzusetzen.

Durch den Qualifizierungskurs profitieren sowohl die Teilnehmer/innen als auch die PPD. Sieben von ihnen arbeiten inzwischen hauptamtlich im Bereich Betreuung und Hauswirtschaft, andere engagieren sich ehrenamtlich für Senioren und tragen so zu einem wertschätzenden gesellschaftlichen Miteinander bei.

Die PPD erwarten aufgrund des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs und den damit einhergehenden erweiterten ambulanten Versorgungsmöglichkeiten auch in Zukunft einen steigenden Bedarf an qualifizierter Alltagshilfe. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, startet Anfang 2017 ein weiterer Kurs zur Qualifizierung von Alltagsbegleiter/innen. Ab dem 20. Januar können sich Interessierte, die ältere Menschen bei sozialen Kontakten und im Haushalt  unterstützen möchten, immer freitags an elf aufeinander folgenden Terminen gezielt zu Themen der ambulanten Betreuung und Hauswirtschaft fortbilden lassen.

Teilnehmen kann jede/r. Eine Förderung durch die Arbeitsagentur ist möglich.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Wittenburg von den PPD unter Telefon 791 99 82 zur Verfügung. Kontakt auch über www.ppd-bremen.de

 

 

 

<< Zurück zur Übersicht